Bericht IDM Alpsee 2015
Geschrieben von: Felix   

Nun gibt es auch endlich auch mal wieder einen Bericht von uns. In der vergangenen Woche fand am Großen Alpsee im Allgäu die Internationale Deutsche Meisterschaft statt. Es waren 62 Schiffe aus 7 Nationen am Start. Die Windvorhersage verwies nichts Gutes für die vier Tage. Es war null Wind angesagt. Überhaupt gar nichts… dafür aber bis zu 36°c Hitze! Der Alpsee ist jedoch als Thermikrevier bekannt, so dass es bei schönen Wetter häufig zu West oder Ostwind kommt. So kam es dann auch nur leider, an zwei von 3 Tagen sehr schwach. Am letzten Wettfahrttag jedoch hatten wir einen schönen Westwind mit 2 bis max. 4 bft.

Tag 1:

Nach endlosen Baden gehen, null Wind bis zum frühen Abend und ein, vielleicht auch zwei… Bier ging es wieder Erwartens doch aufs Wasser. Wir konnten immerhin, bei sehr wenig Wind, eine Wettfahrt segeln.

Später stellte sich jedoch heraus, dass einige aus dem Feld die letzte Tonne nicht gerundet haben und direkt ins Ziel gefahren sind (das Ziel am Alpsee wird übrigens gebildet durch die Damen auf dem Balkon des Clubhauses, welche die Nummern notieren und einer Boje auf dem Wasser, also etwas gewöhnungsbedürftig und vielleicht auch nicht mehr ganz up to date).

Aufgrund dessen, das einige falsch gefahren sind, wurde ein Antrag auf Annullierung der Wettfahrt gestellt. Die Wettfahrt viel damit vorerst aus der Wertung. Auf den Antrag der Annullierung folgte dann, natürlich, ein Antrag auf wieder Aufnahme. Nach ewigen hin und her war die erste Wettfahrt am Ende doch wieder in der Wertung.

Auch sonst gab es ungewöhnlich viele Proteste wegen allen möglichen und unmöglichen Kleinigkeiten. Man fühlte sich in frühe Optizeiten zurückversetzt.

Tag 2:

Wieder ein Tag mit sehr wenig Ostwind. Wir schafften aber dennoch 3 Wettfahrten. Die erste beendeten wir direkt auf dem 2. Platz. Auch die anderen zwei waren mit den Plätzen 11 und 9 voll in unseren Erwartungen.

Tag 3:

Schon Vormittag kam eine schöne Westthermik mit 2-4 bft auf. Wir haben an den Tag 4 Wettfahrten unter wunderbaren Bedingungen segeln können. Mit einem 18. einen 24. und zwei 6. Plätzen waren wir auch bei etwas mehr Wind sehr schnell unterwegs. Das macht Hoffnung auf die kommenden Thermikregatten wo meist ähnliche Bedingungen herrschen.

Am Ende der IDM reichte es für den gesamt 8. Platz. Damit sind wir sehr zufrieden, auch wenn noch nicht alles ganz rund gelaufen ist.

Gewonnen haben unsere Österreichischen Nachbarn. Glückwunsch an AUT38 Aichholzer / Zingerle vor GER30 Schiffer / Antrecht und GER19 Bahr / Bahr.

Die Ergebnisse gibt’s hier: http://www.scai.bayern/se_data/_filebank/1fd/2015/IDM2015/final%20idm.pdf

bis Bald, FD GER 222