2. mitteldeutsche und 6. sächsische Vereinsmeisterschaft
Geschrieben von: Klaus-Dieter   
Vom 15. bis 17. Oktober 2021 fand diese Regatta am Zwenkauer See statt. 25 Boote gingen an den Start, um sich mit den J 70 Booten der Bundesliga zu messen. Zwei Boote waren von uns gemeldet und erhielten die Startberechtigung.
Boot 1: Maxe Wolf, Robert Piechutta, Jens Fuchs und Pauline Piechutta
Boot 2: Marco Lieberth, Mario Götz, Robin Götz und Emilio Wolf
Leider konnte das zweite Boot krankheitsbedingt nicht teilnehmen und musste kurzfristig absagen. Schade!
Nach der Eröffnung Samstag 10.00 Uhr, Auslosung der Gruppen und vielen Informationen ging es zum Start. Und wie konnte es anders sein, wieder einmal mit wenig Wind, der am Nachmittag ganz einschlief. Die Folge, es musste abgebrochern werden und so kamen die geplanten 3 Wettfahrten der Vorrunde nicht für alle Boote zustande. Ausgerechnet unser Boot war im letzten Rennen des Tages auf dem Wasser, als abgebrochen wurde. Somit mussten sie am Sonntag morgen auch als erste mit auf dem Wasser sein. Start der ersten Wettfahrt war für 8.00 Uhr vorgesehen. Die fünf Boote waren pünktlich am Start, nicht aber der Wind...
Also hieß es warten, Kurs verlegen und dann bei einem lauen Lüftchen die Wettfahrt absolvieren. Kaum war die erste Gruppe des Tages wieder an Land setzte der Wind ein. Nicht zu fassen!
Nach dem letzten Vorlauf entschied der Wettfahrtleiter das Achtelfinale zu streichen und gleich mit den Endläufen zu beginnen, um zu einem Ergebnis zu kommen. Für viele Teilnehmer bedeutete dies, sich nicht mehr verbessern zu können. Aber es gab wenigstens ein Endergebnis.
Wir bedanken uns bei den Verantwortlichen des SVS und den fleißigen Ausrichtern der Segelvereine am Zwenkauer See, allen voran bei Franziska Volkmann.
Auf ein Neues im nächsten Jahr, ebenfalls am Zwenkauer See und dann hoffentlich wieder mit zwei Booten von uns.
Herzlichen Glückwunsch an unsere Segler, denen es viel Spaß machte und die sich ebenfalls auf ein nächstes Mal freuen.
Am Ende sprang Platz 16 bei der MDVM und Platz 11 bei der SVM heraus.
Ein Dank gilt auch den treuen Anhängern unseres Vereins, die wieder vor Ort waren und mitfieberten.